Die erforderlichen Übungsabschnitte zum Prüfungsprogramm sind im Flight Examiner's Manual for Aeroplanes and Helicopters der Austro Control festgelegt. Dieses basiert auf der VO (EU) Nr. 1178/2011. Der Prüfungsflug muss mindestens eine Dauer von 60 Minuten (Airtime) aufweisen. Speziell bei IFR Profchecks mit mehrmotorigen Flugzeugen ist dieser Zeitrahmen realistischer Weise kaum einzuhalten.

Das wesentliche Ziel des Prüfungsfluges ist, dass der Kandidat unter Beweis stellt, dass er das Luftfahrzeug beherrscht und mit üblichen Situationen gut und mit Notsituationen entsprechend zurecht kommt. Im Detail werden neben den Standardphasen (Steigflug, vx u. Vy, Kurvenflug, Anflug Landung) auch Situationen wie Durchstarten, Startabbruch, Landung o. Klappen, Stall, Fehlanflugverfahren und Motorausfall geprüft.

Das genaue Protokoll ist hier abrufbar.